Personen

Matthias Kläy

Matthias P. Kläy, Dr. phil.nat.

Irène Kläy-Denecke

Irène Kläy-Denecke

1971
Matura Typus A mit Altgriechisch und Latein.
1972-1978
Studium an der Universität Bern. Hauptfach: Mathematische Statistik und Versicherungslehre. Nebenfächer: Mathematik, Psychologie.
1975-1982
Assistent am Institut für Mathematische Statistik und Versicherungslehre der Universität Bern unter Prof. H. Riedwyl. Erstellen von Computer-Software in der angewandten Statistik; Durchführen von Statistik-Kursen für Mediziner, Nationalökonomen und Naturwissenschafter; Beratung für Forschungsprojekte in Ökonomie, Naturwissenschaften und Medizin.
1978
Abschluss als diplomierter Statistiker. Lizentiatsarbeit über "Roulette Spielsysteme" unter der Leitung von Prof. H. Carnal.
1982-1985
Doktorandenstipendium des Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung. Arbeiten auf dem Gebiet der Grundlagen der Wahrscheinlichkeitstheorie und der Logik der Quantenmechanik.
1985
Promotion an der philosophisch-naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern mit einer Dissertation über "Stochastic Models on Empirical Systems, Empirical Logics and Quantum Logics and States on Hypergraphs" unter der Leitung von Prof. G.T. Rüttimann.
1985-1988
Stipendium für fortgeschrittene Forscher des Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen. Forschung. Arbeiten auf dem Gebiet der empirischen Logiken.
1985-1986
Visiting Scholar am Department of Mathematics, University of Massachusetts, Amherst, bei Prof. C. Randall und Prof. D. Foulis.
1986-1988
Visiting Scholar am Institute for Mathematical Studies in the Social Sciences, Stanford University, bei Prof. P. Suppes.
1988-1991
Biostatistiker in der Präklinischen Forschung der Sandoz Pharma AG Basel. Planen und Auswerten von Versuchen in Biologie und Chemie. Entwicklung eines Labor-Automatisierungs-Systems (Radio-Immunoassay). Benützer-Unterstützung und Programmierung im Bereich der statistischen Computer-Software. Schulung in angwandter Statistik, insbesondere Versuchsplanung, Faktorversuche, multiple Tests, Dosis-Wirkungs-Kurven und grafische Methoden zur Darstellung von Zahlenmaterial. Organisation eines Seminars in Informatik.
1991-1993
Leitung des Informatik-Teams der Präklinischen Forschung der Sandoz Pharma AG Basel mit 15-20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Planen, Entwickeln, und Einführen von Forschungs-Datenbanken in Biologie und Chemie sowie Dokumenten-, Personal- und Material-Logistik Systemen. Einführung von Standards und Guidelines und CASE Tools für die Datenbank-Entwicklung. Einführen eines Local Area Networks. Standardisierung von Hard- und Software auf PC. Einführung von Microsoft Windows. Organisation und Betrieb des EDV Supports. Planungsaufgaben im Bereich der Strategischen Informationsplanung.
Seit 1993
Teilhaber der Firma Kläy Computing AG

Irène Kläy-Denecke

1971
Matura Typus A mit Altgriechisch und Latein.
1975
Sekundarlehrerinnen-Patent, Universität Bern.
1975-1978
Lehrtätigkeit in Deutsch, Französisch und Geschichte an Sekundarschulen.
1978-1981
Redaktionsmitarbeiterin "Der Bund".
1982-1986
Redaktorin bei der "Berner Zeitung".
1987-1988
Ausbildung in Informatik und Datenbankprogrammierung.
1989-1992
Analyse, Design, Programmierung, Wartung, Betreuung und Schulung von Datenbank- und andern EDV-Systemen bei der Vuillemin EDV AG Arbeitszeiterfassungssysteme mit Barcode-Leser und Stempeluhren Datenerfassungs-Programm für Druckereibetrieb Firmen-Gesamtlösung für Marmor- und Granitwerke Lagerverwaltung mit Kassenlösung für Detailhandelsbetrieb Rechnungswesen mit VESR-Integration Vereinsverwaltung Projekt-Arbeitszeiterfassung für Ingenieurbüro Anwenderschulung in DOS
Seit 1993
Teilhaberin der Firma Kläy Computing AG